Was macht der Adorfer Geo?

Der „Adorfer Geo“ wird ein Steinmännchen, der an allen Stationen der digital unterstützten Schnitzeljagd in und um Adorf aufgestellt werden soll. Auch nach dem Jubiläum wird er weiterhin die historisch interessanten Punkte auf der Tour markieren und so an die Veranstaltungen nachhaltig erinnern. 

Hierzu hat das Team „Geocaching“ vom Verein Adorf 1120 eine Tour mit rausbildung.de in Willingen unternommen und sich die aktuellen Trends im Bereich Geocaching angeschaut. Erste Ideen für die eigene Tour um Adorf konnten mitgenommen werden und fließen in die weiteren Planungen ein. Hier nochmal ein Dank an Florian Budde von der Rausbildung.

Ob mit Handy oder GPS, die Daten konnten einfach eingegeben werden und die Suche begann.

Damit die Adorfer Geocaching Tour auch ein Maskottchen hat, wollen wir den Adorfer Geo entwicklen. Am Ostersamstag veranstalten wir vom Verein „Adorf 1120 e.V.“ in Weilers Garage während des Ostermarkts einen großen Mal- und Bastelwettbewerb zum anstehenden 900jährigen Dorfjubiläum. Wir suchen ein Maskottchen für die Geocaching Tour, die im Jahr 2020 entstehen soll. Alle Kinder und Jugendlichen sind dazu aufgerufen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und ein Gesicht für dieses Projekt zu entwickeln. Unter allen Teilnehmern wird ein Gutschein für das Familien- und Erlebnisbad in Heringhausen inklusive einer Begleitperson verlost.

Das Team „Geocaching“ von links Sara, Annika, Jenny und Cori (es fehlt Rabea)

Auch nach dem Ostermarkt könnt ihr noch euren Entwurf während der Öffnungszeiten im Salon Piegeler (Hauptstraße 11) abgeben. Einsendeschluss für die Kunstwerke ist der 30.06.2019.

Wie wird der Adorfer Geo aussehen?